Modellbau und Formenbau für Schienenfahrzeuge

Moderne Schienenfahrzeuge wie der ICE der neuesten Generation vollbringen Höchstleistungen. Sie sind für Geschwindigkeiten von bis zu 330 Stundenkilometern zugelassen. In Konstruktion, Bau und Ausführung müssen Werkstoffe außen wie innen höchsten Anforderungen und Belastungen gerecht werden. Sie müssen wie GFK und CFK leicht, stabil und witterungsbeständig sein, hohe Schlag- und Zugfestigkeit besitzen. Eigenschaften wie elastische Energieaufnahme und hohe Bruchdehnung sind gefragt.

Bei Tempo 330! GFK-Bauteile mit hohem Brandschutz für den ICE

Faserverstärkte Kunststoffe, die selbst hohe Brandklassen erfüllen, werden daher im Schienenfahrzeugbau immer häufiger eingesetzt. Als hoch spezialisierter GFK-Hersteller produziert die PRK Kunststoffverarbeitung GmbH Illmensee Bauteile aus Glasfaser mit hohen Brandschutzeigenschaften für das Interieur des ICE.
ICE Verkleidungsteil Brandschutzharz Strukturlack 1 mod
ICE Verkleidungsteil Brandschutzharz
ICE Verkleidungsteil Brandschutzharz Strukturlack 2 mod
ICE Verkleidungsteil Brandschutzharz

Welche 12 Vorteile bringen GFK/CFK für Ihr Projekt?

Erklärvideo: Warum sind Verbundwerkstoffe perfekt für Ihr Projekt?

Die von PRK gefertigte Teile aus Faserverbundwerkstoffen bieten viele Vorteile - erfahren Sie dazu mehr in unserem fachspezifischen Know-how Bereich oder bei den unterschiedlichen PRK Fertigungsverfahren:
  1. Weitgehend freie Formgestaltung und Möglichkeit der Funktionsintegration in die Umhausung - perfekt für Industriedesign Projekte
  2. Hohe mechanische Eigenschaften bei geringer Dichte, führen zu festen und steifen Bauteilen bei gleichzeitiger Gewichtsersparnis
  3. Chemische Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Medien (Wasser, Öle, chemische Stoffe) = keine Korrosion
  4. Einstellbare elektrische Leitfähigkeit vom Isolator bis zum Leiter, hervorragend für den Einsatz in ESD-Schutzbereichen
  5. Sehr hohes spezifisches Energieaufnahmevermögen, damit Einsatz als sicherer Splitter- oder Intrusionsschutz für Anforderungen an Arbeitsschutz
  6. Sehr gute Brandschutzeigenschaften
  7. Reduzierung von Lärmemissionen durch bessere Dämpfung und günstigeres Eigenschwingverhalten
  8. Transluzente Bauteile sind möglich
  9. Sehr gute Ermüdungseigenschaften auch unter dynamischen Wechsellasten
  10. Einstellbare Wärmeleitfähigkeit vom Isolator bis zum Leiter, Möglichkeit integrierter Heizsysteme
  11. Sehr gute Abdichtungsmöglichkeiten gegen das Austreten von Flüssigkeiten oder Gasen
  12. Temperaturinvariante Bauteile möglich durch den negativen Wärmedehnungskoeffizient der Kohlenstoffaser in Faserlängsrichtung