Glasfaserverstärkte Kunststoffe und Composites für Architekten und Bauherren

Die PRK Kunststoffverarbeitung GmbH Illmensee zählt Architekten und Bauherrn zu ihren Stammkunden. In der Bauindustrie (Hoch - + Tiefbau) werden GFK, CFK, Composite und Faserspritzverfahren immer interessanter. Vorteile wie geringes Gewicht, Langlebigkeit, UV-Stabilität,statische und thermische Eigenschaften, hohe Festigkeit, Druck- und Witterungsbeständigkeit zeichnen faserverstärkte Kunststoffe aus. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, sie eignen sich hervorragend für zahlreiche Anwendungen am Bau und im Innenausbau.

Kühlturm-Elemente, Wetterhauben, Wannen und Fertigbäder aus GFK und CFK

Bei PRK, Partner der Bauindustrie und im Brandschutz, ist die Fertigung chemikalienbeständiger und bewitterungsbeständiger CFK-Bauteile, auch mit integrierter Oberflächenstruktur im Topcoat, längst Standard. Zum Portfolio in der Kunststoffverarbeitung gehören Kühlturm-Bauelemente, komplexe Konstruktionen nach Zeichnung, Abwassertechnik (Rührgehäuse, SWchwimmkörper, Strömungselemente), Badewannen-Spezialausführungen, Wetterhauben und Fertigbäder in Fliesenoptik aus Glasfasern und Polyester.
Badewanne Spezialausfuehrung mod
Badewanne Spezialausführung
Fertigbad Fliesenoptik 1 mod
Fertigbad Fliesenoptik
Fertigbad Fliesenoptik 2 mod
Fertigbad Fliesenoptik
Kuehlturm Bauelement 1 mod
Kühlturm Bauelement
Kuehlturm Bauelement 2 mod
Kühlturm Bauelement
Kuehlturm Bauelement 3 mod
Kühlturm Bauelement
Wetterhaube
Wetterhaube Pneufix

Welche 12 Vorteile bringen GFK/CFK für Ihr Projekt?

Erklärvideo: Warum sind Verbundwerkstoffe perfekt für Ihr Projekt?

Die von PRK gefertigte Teile aus Faserverbundwerkstoffen bieten viele Vorteile - erfahren Sie dazu mehr in unserem fachspezifischen Know-how Bereich oder bei den unterschiedlichen PRK Fertigungsverfahren:
  1. Weitgehend freie Formgestaltung und Möglichkeit der Funktionsintegration in die Umhausung - perfekt für Industriedesign Projekte
  2. Hohe mechanische Eigenschaften bei geringer Dichte, führen zu festen und steifen Bauteilen bei gleichzeitiger Gewichtsersparnis
  3. Chemische Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Medien (Wasser, Öle, chemische Stoffe) = keine Korrosion
  4. Einstellbare elektrische Leitfähigkeit vom Isolator bis zum Leiter, hervorragend für den Einsatz in ESD-Schutzbereichen
  5. Sehr hohes spezifisches Energieaufnahmevermögen, damit Einsatz als sicherer Splitter- oder Intrusionsschutz für Anforderungen an Arbeitsschutz
  6. Sehr gute Brandschutzeigenschaften
  7. Reduzierung von Lärmemissionen durch bessere Dämpfung und günstigeres Eigenschwingverhalten
  8. Transluzente Bauteile sind möglich
  9. Sehr gute Ermüdungseigenschaften auch unter dynamischen Wechsellasten
  10. Einstellbare Wärmeleitfähigkeit vom Isolator bis zum Leiter, Möglichkeit integrierter Heizsysteme
  11. Sehr gute Abdichtungsmöglichkeiten gegen das Austreten von Flüssigkeiten oder Gasen
  12. Temperaturinvariante Bauteile möglich durch den negativen Wärmedehnungskoeffizient der Kohlenstoffaser in Faserlängsrichtung